| KiTa Gey |  
  | Impressum |  
  | Datenschutz |  
  | Kontakt |  
  | Home |  
 HOME » KONZEPTION  
  Konzeption  

Unser Leitsatz:

Möglichst kurze Wege, verlässliche Kooperationspartner, Qualitätsstandards für alle Familien und Mitbürger!

Es ist uns ganz besonders wichtig, Vertrauen zu den Mitbürgern und Familien aufzubauen, sie zu stärken und eine optimal Bildung, Erziehung, sowie Beratung und Hilfsangebote für sie sicher zu stellen.


So begann alles:

Unsere Kindertageseinrichtung hat sich seit 1975, von einer zweigruppigen Einrichtung zu einer vier Gruppen Einrichtung, mit Mittagessen, Ganztagsbetreuung und Kindern unter drei Jahren weiterentwickelt.

Heute werden 92 Kinder bei den Eifelzwergen liebevoll betreut, gebildet und auf ihr zukünftiges Leben vorbereitet! Ihre Eltern erfahren eine kompetente und intensive Begleitung!
Wir sind ein zertifiziertes Familienzentrum NRW.


Mit pädagogischer Fachkompetenz und speziellen Qualifikationen der einzelnen Mitarbeiterinnen bieten wir allen passgenaue Hilfsstrukturen für die unterschiedlichen Leistungen an. Wir arbeiten in der Kindertageseinrichtung nach dem situationsorientierten Ansatz. Oberstes Prinzip ist hierbei, das Kind in seiner ganzen Persönlichkeit mit seinen Wünschen, Bedürfnissen, Interessen, Stärken und Schwächen zu akzeptieren und weiterzuentwickeln. Näheres erlesen Sie aus der Bildungskonzeption Kita.

top|Druckansicht

Darstellung aller Leistungen, die über die Leistungen der Kindertageseinrichtung hinausgehen:

1. Beratung und Unterstützung von Kindern und Familien
2. Familienbildung und Erziehungspartnerschaft
3. Kindertagespflege
4. Vereinbarkeit von Familie und Beruf
5. Sozialraumbezug
6. Kooperation und Organisation
7. Kommunikation
8. Leistungsentwicklung und Selbstevaluation

top|Druckansicht

Eine vertrauensvolle ansatzorientierte Zusammenarbeit mit den Eltern, stellt in unserem Familienzentrum ein grundlegender Schwerpunkt dar. Der Austausch mit den Eltern ist die Basis um Lösungswege zu finden und diese umzusetzen.
Unser gesamtes Team  begegnet den Eltern vertrauensvoll und gesprächsbereit. Gut vorbereitete und intensive Elterngespräche aus verschiedenen Anlässen stellen dieses sicher.
Weiterhin möchten wir die Eltern ermutigen, bei Bedarf auch professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Hierzu stehen wir in Kooperation mit der Beratungsstelle SKF Düren.
Nach Absprache mit den Erziehungsberechtigten stellen wir Kontakt  her und begleiten die Familien und Mitbürger wenn sie es wünschen z.B. zum Erstgespräch.
Darüber hinaus bietet unser FZ, durch die Leiterin Fr. Mundt:
•    Beratungsgespräche an, die auch, wenn nötig, einen
     heilpädagogischen Hintergrund beinhalten. 
•    Beratung zur Stärkung von Erziehungskompetenzen
•    Beratung für Berufsrückkehrer/ innen, Netzwerk W
•    NLP, neue Lebenswege praktizieren

Seit mehreren Jahren findet, einmal monatlich, eine offene Sprechstunde der Beratungsstelle SKF Düren statt.
Diese können Kinder, Eltern, Jugendliche, Familien, Mitbürger/innen, Fachpersonal und alle, die Rat und Hilfe suchen in Anspruch nehmen. Die Sprechstunde findet in einer vertrauensvollen Atmosphäre statt.

Wir lotsen Familien mit unter 2 Jährigen zu Eltern- Kind- Gruppen in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, die einmal wöchentlich angeboten werden.
In Zukunft ist es angedacht, Familien mit Zuwandergeschichte, Flüchtlingsfamilien Deutschkurse in Kooperation mit der KI Düren anzubieten.
Unsere Kooperationspartnerin, Hebamme Fr. Clemens, bietet regelmäßig Kurse für Babymassage mit Informationen und Austausch rund ums erste Lebensjahr und weiteres  an. Wir lotsen bei Bedarf gerne Familien in ihre Räumlichkeiten.
Bei Elternwunsch und Bedarf finden fallbezogenen Informationsaustauschgespräche  mit einem beteiligtem Kinderarzt oder Therapeuten statt.
Aufgrund der Qualifikationen aller Mitarbeiter mit dem Umgang der Herner Materialien und zwei ausgebildeten Kinderschutzfachkräften im Haus, konnten wir,  in der Vergangenheit, insgesamt mehrere Kinderschutzfälle kompetent bearbeiten. Hier war es uns möglich, die Erziehungsberechtigten durch Frühe Hilfen und immer wieder kehrende Elterngespräche, teilweise mit Unterstützung des Jugendamtes, zu begleiten. 
Mindestens 4-mal jährlich beraten und informieren die Kinderschutzfachkräfte das gesamte Team zur Thematik rund um den Kinderschutz, Dokumentationen im Bereich Kinderschutz
(letztmalig Herbst 2015).
Unser FZ verfügt über ein aktuelles Verzeichnis, verschiedener Beratungs-, Bewegungs- und Therapiemöglichkeiten, in unserer Umgebung. Sowie eine Auflistung unserer ausgebildeten Babysitter und Tagesmütter.
Die Auflistungen sind für alle zugänglich und liegen im Eingangsbereich aus.  
Diese werden regelmäßig aktualisiert,
Stand Oktober- Dezember 2015.


top|Druckansicht

Unser offenes Elterncafe steht täglich von 8.00-10.00 Uhr allen Eltern, sowie donnerstags von 14:00-15:30 Uhr  allen Mitbürgern zur Verfügung.
Zwei mal im Quartal und bei weiterem Bedarf findet ein organisiertes, themenbezogenes Elterncafe statt.
Hier wird  auf die von den Eltern gewünschten Themenbereiche eingegangen, um einige Beispiele aufzuführen: gesunde Ernährung (12.01.2016), Treffen der Tagesmütter mit unserem Kooperationspartner zum Austausch (05.11.2015), Trotzphase  (29.09. + 08.12.2015), Übergang Kita, Schule (20.10.2015)...
Angebote zur Stärkung der Kompetenz speziell für Väter finden regelmäßig  statt, letzte Veranstaltung war am 04.12.2015.
Durch die Leitung der Einrichtung finden regelmäßig Starke Eltern- Starke Kinder Kurse, zur Stärkung der Erziehungskompetenzen statt. Letzer fand  von August bis November 2015 statt. Ein weiterer Kurs ist für April / Mai 2016 geplant.  Eine Infoveranstaltung zum Thema Gesunde Ernährung ist am 12.01.2016.

Weiterhin organisieren wir mehrfach im Jahr verschiedene offene Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen für den Abendbereich:
Wie zum Beispiel:
•    Kinder im Straßenverkehr
•    Wie arbeitet die offene Ganztagsschule?
•    Farb- und Stilberatung für Mann und Frau
•    Benötigt mein Kind Ergotherapie?
•    Trotzphase
•    Geschwisterstreit
•    LRS, was nun?
•    Nähen und Design
•    Gestalten mit Papier
•    Interkulturelle Informationen
•     Flüchtlinge, was nun? pp

Einmal wöchentlich wird den Kindern in unserer Einrichtung das Medium „ Buch“ durch unsere Vorlesepatin nahegebracht.
Weiterhin ist eine Kinderbibliothek in unserem FZ, einmal wöchentlich offen.
Es besteht für Eltern und Mitbürger/ innen die Möglichkeit unsere Räume zu nutzen. z.B. der Förderverein, Elternbeirat unsere Kooperationspartner und andere.


top|Druckansicht

Wir verfügen  über zwei Kindertagesmütter und einen Ort weiter gibt es eine Großtagespflegestelle die Kinder, auf deren Leistungen wir zurück greifen können. Regelmäßige Treffen finden mit den zuständigen Mitarbeiterinnen des FZ,  zum gegenseitigem Austausch und pädagogischen Fachthemen statt. Außerdem finden zweimal jährlich Treffen mit den Tagesmüttern, den zuständigen Mitarbeiterinnen des Kreis Jugendamtes Düren, Frau Hensel und Frau Luber statt. Letztmalig am 04.11.2015. Die Tagespflegeeltern bieten  flexibel Betreuungszeiten, auch zu den Randzeiten, sowie in den Ferien und an. Auch an Sonn- und Feiertagen. Wir stehen gerne für die Vermittlung zur Verfügung.
Den Übergang zur Kita gestalten wir in Kooperation mit den Kindertageseltern und der Erziehungsberechtigten. Hier erfolgt ein Austausch über den jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes.
Die Tageseltern können, bei Bedarf, die Räumlichkeiten unserer Einrichtung zur Betreuung von Kindern in Anspruch nehmen, dies auch über unsere Öffnungszeiten hinaus.
Die Informationsveranstaltung, „wie werde ich Tagesmutter“, unter der Leitung der zuständigen Kooperationspartner, findet jährlich im FZ statt.  Dies war am 05.11.2015. Informationen liegen in unserem Hause aus, sowie einen Karteikartenordner über die entsprechenden Tagesmüttern, sowie den ausgebildeten Babysitter.

top|Druckansicht

Eins unserer Ziele ist es, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen. Wir ermöglichen dies durch:

  • Betreuungszeiten von 07:00 Uhr – 16:00 Uhr mit Mittagessen
  • Bedarfsabfrage mit Überprüfung und ggf. Anpassung der Öffnungszeiten einmal im Jahr
  • Betreuung von Kinder unter drei Jahren bis zur Einschulung
  • Gewährleistung einer Betreuung der Kinder zu Schließungszeiten (Ferien, usw.) in anderen Einrichtungen der Gemeinde (Ebenso können Kinder aus anderen Kitas bei uns betreut werden.)
  • Betreuung von Kindern in Ausnahmesituationen innerhalb der Öffnungszeiten über die Abholzeit hinaus (nur möglich bei 25 Std. und 35 Std. Buchung)
  • Hilfe bei der Organisation für Tagespflege und Babysitter bei Betreuungsbedarf außerhalb der Einrichtung ( Krankheitsfall), außerhalb der Öffnungszeiten aber auch während der Öffnungszeiten
  • Mittagessenangebot für Eltern und Geschwisterkinder im Notfall und bei besonderen Anlässen
  • Beratungsangebote ( z.B. Kinderbetreuung, Kindertagespflege, Kinderschutz, Wiedereinstieg in den Beruf, Ernährung und Bewegung, NLP Beratung)
  • Hilfe bei der Organisation von Bring- und Abholdiensten für Kinder bei Bedarf.
top|Druckansicht

Unser Familienzentrum in Hürtgenwald- Gey befindet sich im Nationalpark Eifel und liegt ländlich zentral zu der Stadt Düren und ist in westlicher und südlicher Richtung von viel Wald umgeben. Im Januar 2010 wurde eine Umgehungsstraße für den Ortsteil Gey fertig gestellt, so dass der Ort nun verkehrsberuhigt gestaltet ist, was die Lebens- und Wohnqualität erheblich verbessert hat. Die Verbindungen im ÖPNV sind nicht zufrieden stellend.

Die meisten Familien verfügen jedoch über ein Zweitauto. Unsere Ortschaften sind für junge Familien attraktiv und in Kürze werden weitere Bebauungsgebiete ausgewiesen, so dass verstärkt mit Zuzügen zu rechnen ist. Wir hier in Gey verfügen über mehrere unterschiedliche Geschäfte, einem Bistro, Cafe, mehrere Gaststätten und Ärzten für Allgemeinmedizin, sowie einer Massagenpraxis. In Hürtgenwald befinden sich weitere Ärzte der Allgemeinmedizin, Zahnärzte, mehrere Grundschulen, drei weitere Kindertageseinrichtungen, weiterführende Schulen, verschiedene Reiterhöfe, Schwimmbäder, einem Seniorenheim und mehrere unterschiedliche Vereine.

Durch eine Analyse unseres Sozialraumes und einer Umfrage in den Bereichen Familienstruktur und Bedarfsangebote, sind wir in der Lage, die Angebote unseres FZ auf die Bedürfnisse der Familien in unserem Umfeld stetig neu auszurichten. Eine ausführliche Sozialraumanalyse erlesen Sie aus dem Punkt 5.1.
Die erste Bedarfsabfrage erfolgte 2007, 2009, 2011 und 2015. Der erste Umfragebogen  erwies sich als zu umfangreich und wurde von uns optimiert. Dadurch waren die Rückläufe höher und somit konnten wir unsere Angebote gezielter ausrichten. Durch neuausgewiesene Baugebiete, im Zuge der Ortsumgehung und unsere kontinuierliche Werbung an bestimmten Auslegestellen, konnten sich mehrere Veranstaltungen bilden. Unterschiedliche themenbezogene Angebote konnten sich besonders im Jahr 2015 an einer höheren Teilnahme erfreuen.

top|Druckansicht

Die Verträge mit unseren Kooperationspartnern dienen dazu, deren Leistungen festzuhalten. Ein Verzeichnis aller Kooperationspartner liegt in der Einrichtung vor.
Schriftliche Kooperationsvereinbarungen haben wir getroffen, mit:

•     SKF, Sozialdienst katholischer Frauen
•     Evangelisches und katholisches Bildungsforum
•     Jugendamt und Gesundheitsamt Düren
•     Kommunales Intergrationszentrum, KI- Düren
•     Tagesmütter- Tagesväterverein e.V.
•     Ergo therapeutische Praxis, Derichs
•     Logopädische Praxis, Ziesen
•     Schulpsychologischer Dienst
•     Sozialpädiatrisches Zentrum
•     Hebamme, Frau Clemens
•     Frühförderstelle Düren, Frau Panzer
•     AOK Rheinland, Herr Klein
•     Kreis- VHS, Herr Esser
•     Grundschule Gey/ Strass


Alle Mitarbeiter sind mit diesem Verzeichnis vertraut, aus dem klar der Ansprechpartner, die Kontaktmöglichkeit und das Leistungsspektrum zu erkennen ist. Wir begleiten und lotsen im Bedarfsfall, z.B. an die Hebammenpraxis, Kerstin Clemens.
Eine übergreifende Lenkungsgruppe (Arbeitskreise) trifft sich mehrmals im Jahr, um über die Weiterentwicklung des FZ zu beraten und sich auszutauschen.


top|Druckansicht

Wir sorgen als Familienzentrum für die Bekanntmachung unserer Angebote, dabei gehen wir zielgruppendifferenziert und zielgruppenspezifisch vor.
Mit Hilfe von Flyern, Handzetteln, Aushängen und Pressemitteilungen weisen wir auf unsere Angebote und Leistungen hin.
Diese werden an verschiedenen Orten in unserer Gemeinde ausgelegt. Zum Beispiel bei Ärzten, Geschäften, Schulen, Kindergärten...
Regelmäßig erscheinen unserer Informationen im „Dorfboten“ und im „Rureifel – Rundblick“. Die letzte Pressemitteiling erfolgte: September und Dezember 2015.
Im Schaukasten an der Straße erfahren die Bürger weiterhin wichtige Informationen und erlesen unsere aktuellen Angebote.
Über das Internet sind wir unter der E- Mail Adresse: info@familienzentrum-kita-gey.de zu erreichen.
Unsere Homepage:  www.familienzentrum-kita-gey.de , hier besteht jederzeit die Möglichkeit sich zu informieren und Anfragen zu starten.
Unser FZ präsentiert sich gerne bei unterschiedlichen Festen in unserer Gemeinde und unseren Räumlichkeiten. Am 23.03.2015 präsentierte die Leitung des FZ, Karin Mundt, den Eltern und dem Träger, Gemeindeverwaltung Hürtgenwald, mit einer Power- Point- Präsentation die Weiterentwicklung des Familienzentrums.
Im Eingangsbereich unserer Einrichtung haben wir verschiedene Informationswände, die über unsere Arbeit und sämtliche Angebote informieren.
Einen Ständer mit diversen Flyern, über Angebote aus unserer Umgebung, ist dort  ebenfalls vorhanden. Weiterhin befinden sich im Eingangsbereich unterschiedliche Ordner, die regelmäßig aktualisiert werden. Letzt malig Dezember 2015. Alle Leistungen der Kooperationspartner, so wie verschiedene Beratungs- und Therapiemöglichkeiten in unserer Umgebung, Adressen von Spielgruppen, unser Babysitterpool und weitere Informationen die für Familien und Bürger wichtig sind, werden hier aufgeführt.
Weiterhin haben wir ein Beschwerdemanagement, der auch positive Anregungen aufnimmt und anonym von den Familien genutzt werden kann.


top|Druckansicht

Als sehr hilfreich und unterstützend bewerten sich die unterschiedlichen Arbeitskreise der verschiedenen Familienzentren, die Treffen der Lenkungsgruppe, an denen die Leitung teilnimmt und der intensive Austausch im Team.
Die Teamsitzungen und Austauschgespräche mit den Kooperationspartnern sorgen für eine kontinuierliche Weiterentwicklung. Besonders die Logopädie, Ergotherapie und die Beratungen vom SKF, in unseren Räumlichkeiten, haben sich sehr gut etabliert. So auch im Bereich der Gesundheitsförderung die unterschiedlichen Yoga- Kurse und das Qi- Gong. Durch die gute Entwicklung, in den Bereichen, Stärkung der Erziehungskompetenzen,  Beratungsangebote, Kinderschutz und dem pädagogischen Elterncafe, sehen wir unseren Schwerpunkt eindeutig bei der „Beratung und Unterstützung" von Familien. Unser Raumangebot ist großzügig erweitert worden, so dass eine Angebotsvielfalt, neben dem Betrieb der Kindertageseinrichtung, reibungslos stattfinden kann. Auch der Bereich „Kommunikation ist als weiterer Schwerpunkt für unser Familienzentrum geblieben. Hier verfügen wir über eine Internetseite,  in der alle Leistungsbereiche und unsere Konzeptionen aufgeführt sind. Weiterhin liegen an unterschiedlichen Stellen unsere aktuellen Flyer und  Infoblätter aus. Ein Schaukasten an der Friedhofstr. informiert über unsere Angebote. Aktuelle Angebote und durchgeführte Aktionen erscheinen regelmäßig in der hiesigen Presse.
Was sich in der Vergangenheit als Schwierig erwiesen hat, ist die  Bedarfsabfrage für die Großgemeinde Hürtgenwald.  Hier ist festzustellen, dass wir nicht alle Bürger aus den entfernten Orten erreichen konnten. z.B. Zerkall, Raffelsbrand, Vossenack und Hürtgen. Durch die Nähe haben sich die Orte: Gey, Strass, Horm, Großhau, Kleinhau, Schafberg und Brandenberg dem Familienzentrum rege zugewandt. Die Bedarfsabfrage findet eher Anklang bei den Eltern der Kita. 
Im letzten Jahr nahm die Anzahl der Mitbürger mit Migrationshintergrund zu. Daher haben wir unseren 40.Geburtstag mit einen interkulturellen Workshop rund um die Kartoffel gefeiert. Wir werden in der Zukunft weiterhin die Bedarfe dieser Mitbürger ermitteln und aufgreifen, besonders auch für die Flüchtlingsfamilien. Um diesen neuen Mitbürgern gerecht zu werden, hat sich das ganze Team über das Kommunale Intergrationszentrum fachgerecht informiert und schulen lassen. Somit können wir kompetent und empathisch auf die neue Situation einwirken. Des Weiteren sind 2 Kolleginnen für den interkulturellen Bereich verantwortlich und arbeiten aktiv an dieser neuen Bedarfslage und deren Umsetzung.
Mittlerweile verfügen wir über eine gute Routine und sind eingearbeitet, die Bereiche „Kinder unter drei" und „die hohe Anzahl an Übermittagskinder", kompetent abzudecken.
Seit 2015 befinden wir uns auf dem Weg inklusiv zu arbeiten und haben zurzeit 2 Kinder mit Beeinträchtigungen.
Ein großer Balanceakt für das pädagogisch tätige Personal sind weiterhin die Anforderungen des Familienzentrums und die jährlichen neuen Aufgabenbereiche der Kita, z.B. Dokumentationen, Förderbereiche, Inklusion pp. Besonders die Re- Zertifizierung mit dem Ausfüllen des Fragebogens und dem Füllen des Ordners war für das Personal eine große zeitliche Herausforderung.


top|Druckansicht

Wir sehen unseren Schwerpunkt im Bereich der Beratung und Kommunikation. In allen Bereichen entwickeln wir uns kontinuierlich weiter und arbeiten an der Weiterentwicklung der Konzeption sowie unseren Leistungen und der Qualität. Immer in Bewegung bleiben mit Achtsamkeit und Orientierung an den tatsächlichen Bedürfnissen.

Die Mitarbeiter, sind stets offen für Fragen, Anregungen und Änderungen.

Wir bedanken uns bei den Kooperationspartnern und all denen, die uns tatkräftig unterstützen und immer wieder ihre Hilfsbereitschaft anbieten.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team des Familienzentrums Eifelzwerge - Gey

top|Druckansicht
impressum.php zielsetzung.php datenschutz.php kontakt.php downloads_Fz Flyer.php kommunikation.php über uns.php aktuelles.php konzeption.php home.php angebote.php index_nurtext.php kooperation.php index.php
dsf.de dfdf.de 127.0.0.1 sd.de df